Die deutsche Wirtschaft stärkt ihre Präsenz in Rumänien – AHK Rumänien gründet ein Transsylvanien-Büro in Cluj

01.10.18 Pressemitteilungen

Nach mehr als 15 Jahren sehr erfolgreicher Tätigkeit in Rumänien, mit einem Büro in Bukarest, wo 21 Mitarbeiter beschäftigt sind, eröffnet die Deutsch-Rumänische Industrie- und Handelskammer (AHK Rumänien) nun ein Büro in Cluj-Napoca (Klausenburg). „Das AHK Transylvania Office soll den Unternehmen in der Region Transsilvanien einen besseren Zugang zu unserem dynamischen, innovativen und großem Netzwerk verschaffen und sie bei ihren Vorhaben tatkräftig unterstützen”, so Sebastian Metz, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied. 

„Die Eröffnung dieses Büros wird dazu beitragen, dass wir die Herausforderungen auf regionaler Ebene besser verstehen. Wir werden die lokalen Unternehmen unterstützen sowohl durch die bei der AHK gegründeten Arbeitsgruppen, als auch durch die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen und ihre Anliegen durch unseren direkten Zugang zu den öffentlichen Behörden adressieren“, erklärt Dragos Anastasiu, Präsident der AHK Rumänien.

Wir haben Cluj ausgesucht, weil die Stadt der beste Ausgangspunkt ist, um unsere Aktivitäten in der gesamten Region zu intensivieren. „Als eine der größten und ältesten Universitätsstädte Rumäniens hat Cluj einen exzellenten Ruf. Die Stadt ist zentral gelegen und hat eine besondere Bedeutung für die deutsche Wirtschaft: von den 7.500 in Rumänien aktiven deutschen Unternehmen sind 435 alleine im Kreis Cluj ansässig (rund 6%)“, erklärt Florin Sabou, Mitglied im Vorstand der AHK Rumänien und Geschäftsführer eines in Cluj ansässigen deutschen Unternehmens. Ein weiterer Grund, besonders für deutsche Investoren, ist die Tatsache, dass die Stadt sehr gut an Europa angebunden ist und eine offene, aktive Stadtverwaltung sowie eine innovative, lebhafte Business-Community hat. 

Von zentraler Bedeutung des AHK Transylvania Office ist es, insbesondere die für die Region Transsilvanien wichtigen Wirtschaftsaspekte aufzugreifen und Herausforderungen gemeinsam mit allen Akteuren anzupacken. So geht es darum, Lösungen zu erarbeiten und umzusetzen, um die Verfügbarkeit von qualifizierten Arbeitskräften zu erhöhen und das System der dualen Berufsausbildung zu fördern. Wir wollen auch die Zusammenarbeit zwischen Privatwirtschaft und Universitäten intensivieren, um weitere Entwicklungsaktivitäten hier in Rumänien entstehen zu lassen. Ein weiteres, sehr wichtiges Thema sind die Herausforderungen hinsichtlich Stadtentwicklung/City Management, mit denen die lokalen und städtischen Verwaltungen konfrontiert sind. Und nicht zuletzt wollen wir dazu beitragen, das Image dieser Region, aber natürlich auch des gesamten Landes, in Deutschland positiver darzustellen.  

Wir hoffen, dass die Eröffnung des AHK Transylvania Office in Cluj-Napoca ein positives Zeichen für alle deutschen Investoren sein wird und dass dadurch die Attraktivität der Region unterstrichen wird. Das hiesige AHK Büro wird auch für diejenigen Unternehmen nützlich sein, die auch international tätig sein wollen, insbesondere in Deutschland. 


Über die Deutsch-Rumänische Industrie- und Handelskammer (AHK Rumänien)

Die AHK Rumänien ist die offizielle Vertretung der deutschen Wirtschaft in Rumänien und zugleich die größte bilaterale Handelskammer in Rumänien. Die AHK Rumänien gehört, zusammen mit den IHKs, zum weltweiten Netzwerk der Auslandshandelskammern, dessen Dachorganisation der Deutsche Industrie- und Handelskammertag e.V. (DIHK) in Berlin ist. Die im September 2002 gegründete Deutsch-Rumänische Industrie- und Handelskammer zählt über 550 Mitgliedsunternehmen und bietet Unternehmen eine wichtige Networking-Plattform für Erfahrungs- und Informationsaustausch.

Mit ihrem Leistungsangebot und ihren Veranstaltungen unterstützt sie aktiv deutsche Firmen bei ihrem Markteintritt und Standortaufbau in Rumänien und ist zugleich ein Partner für rumänische Unternehmen mit Interesse am deutschen Markt. In Rumänien widmet sich die AHK Rumänien aktiv der Implementierung des dualen Berufsbildungssystems nach deutschem Vorbild und betreibt eine eigene GreenTech Initiative, econet romania, sowie ein eigenes Ständiges Schiedsgericht. 


Kontaktdaten für die Presse:
 Carmen Kleininger
 Deutsch-Rumänische Industrie- und Handelskammer

+40 21 207 91 50  
+40 21 223 15 38
kleininger.carmen(at)ahkrumaenien.ro
www.ahkrumaenien.ro