Deutschland bleibt wichtigster Handelspartner Rumäniens

11.04.16 Pressemitteilungen

Die Deutsch-Rumänische Industrie- und Handelskammer (AHK Rumänien) gibt die aktuellen Zahlen zum Handelsaustausch zwischen Rumänien und Deutschland bekannt

Wie die aktuellen Zahlen des Rumänischen Statistikamtes zeigen, bleibt Deutschland auch 2015 Handelspartner Nr. 1 für Rumänien. Die Einfuhren aus Deutschland lagen im Vorjahr bei 12,5 Mrd. EUR, um 11,3 Prozent mehr als 2014, die Ausfuhren beliefen sich auf 10,8 Mrd. EUR, um 6,8 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Insgesamt betrug das Handelsvolumen zwischen beiden Staaten somit 23,3 Mrd. EUR (+9,3 Prozent). Zu den wichtigsten Produktgruppen im Handel zwischen Deutschland und Rumänien zählen Maschinen und elektronische Ausrüstungen, Fahrzeuge und Metallprodukte.  

Das Handelsvolumen Rumäniens belief sich im Vorjahr auf 117,5 Mrd. EUR, das bedeutet einen Anstieg von 1,9 Prozent gegenüber 2014. 

Auch für 2016 sehen wir eine weiterhin positive Entwicklung der deutsch-rumänischen Wirtschaftsbeziehungen sowie der deutschen Investitionen in Rumänien. Die AHK Rumänien, als offizielle Vertretung der deutschen Wirtschaft in Rumänien, leistet einen aktiven Beitrag zur Verbesserung und Weiterentwicklung der Geschäfts- und Investitionsbedingungen in Rumänien. Eines der wichtigsten Anliegen ist und bleibt der Aufbau und die Weiterentwicklung des dualen Berufsbildungssystems in Rumänien, mit Ziel die Verfügbarkeit von qualifizierten Fachkräften im Land sicherzustellen. 

Über die Deutsch-Rumänische Industrie- und Handelskammer

Die im September 2002 gegründete Deutsch-Rumänische Industrie- und Handelskammer (AHK Rumänien) zählt gegenwärtig rund 530 Mitgliedsunternehmen und ist die größte bilaterale Handelskammer in Rumänien. Mit ihrem Leistungsangebot und ihren Veranstaltungen unterstützt sie deutsche Firmen bei ihrem Markteintritt in Rumänien und ist zugleich ein Partner für rumänische Unternehmen mit Interesse am deutschen Markt. In Rumänien widmet sich die AHK Rumänien aktiv der Implementierung des dualen Berufsbildungssystems nach deutschem Vorbild und betreibt eine eigene GreenTech Initiative, econet romania, sowie ein eigenes Ständiges Schiedsgericht. Weitere Informationen unter www.ahkrumaenien.ro.

Kontakt für die Presse:

Carmen Kleininger 
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsch-Rumänische Industrie- und Handelskammer
+40 21 207 91 50
+40 21 223 15 38
kleininger.carmen(at)ahkrumaenien.ro
www.ahkrumaenien.ro