Bayern, aktivstes Bundesland in Rumänien

16.04.15 Pressemitteilungen

Das Interesse bayerischer Unternehmen für neue Investitionsvorhaben in Rumänien ist 2014 im Vergleich zum Vorjahr gestiegen, wobei sich Bayern erneut als das aktivste deutsche Bundesland in Rumänien zeigte. Das beweisen auch die Handelszahlen.

Mit einem bilateralen Handelsvolumen von 4,4 Mrd. EUR zählt das Bundesland Bayern zu den wichtigsten Handelspartnern für Rumänien – auf Rang 5. Im Vorjahr beliefen sich die Einfuhren aus Rumänien auf 2,6 Mrd. EUR, um 28,5% mehr als 2013. Die Ausfuhren Bayerns nach Rumänien betrugen 1,8 Mrd. EUR, um 9,7% mehr als 2013. Aus Bayerischer Sicht befindet sich Rumänien auf Platz 19 unter den Handelspartnern des Freistaates. „Wir sehen auch weiterhin Potenzial für das Wachstum der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen und das nicht nur in den bereits etablierten Bereichen wie der verarbeitenden Industrie, insbesondere Automotive, sondern auch im Umweltsektor, in der GreenTech-Branche, IT&C, Handel und Logistik sowie im Bereich der unternehmensnahen Dienstleistungen”, so Sebastian Metz, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der AHK Rumänien und Leiter der Bayerischen Vertretung in Bukarest.

Die AHK Rumänien, als offizielle Vertretung der deutschen Wirtschaft in Rumänien und gleichzeitig Repräsentanz des Freistaates Bayern, unterstützt aktiv die bayerischen Unternehmen in Rumänien, aber auch rumänische Unternehmern, die sich für Bayern interessieren oder dort investieren wollen. Durch sogenannte Bayernstammtische, die die AHK regelmäßig in Bukarest aber auch in anderen Städten Rumäniens organisiert, wird bayerischen Unternehmen in Rumänien eine Plattform zum Kennenlernen und Austausch zur Verfügung gestellt.

Einer der Höhepunkte der Tätigkeiten der Bayernrepräsentanz war im Juli 2014 als eine Bayerische Wirtschaftsdelegation, geführt von Dr. Hans Schleicher, Ministerialrat und Amtschef im Bayerischen Wirtschaftsministerium, mit 25 Unternehmen Rumänien besuchte.

Um die Wirtschaftsstärke der diversen Branchen aus Bayern darzustellen, die in Rumänien erfolgreich Geschäfte tätigen, wurde 2014 die vierte Auflage der Publikation „Bayerische Unternehmen in Rumänien“ veröffentlicht. Wichtige bayerische Unternehmen, wie Schaeffler, Dräxlmaier, BMW, Infineon, Max Bögl etc., werden hier dargestellt.

Auch rumänische Unternehmen zeigen reges Interesse, sich auf dem bayerischen Markt zu etablieren. Um diese Unternehmen besser zu informieren, organisierte die AHK Rumänien in Cluj-Napoca und Bukarest den Workshop „Vorbereitung einer Geschäftstätigkeit in Digital Bayern“.

Die Internationale Fachmesse für Immobilien und Investitionen, Expo Real, deren Vertretung die AHK Rumänien 2011 übernommen hat, ist ebenfalls für rumänische Unternehmen eine gute Gelegenheit, sich zu präsentieren und ihre Produkte und Dienstleistungen bekannt zu machen. Seit 2012 ist Rumänien jedes Jahr mit einem von der AHK organisierten Gemeinschaftsstand vertreten. Im Vorjahr waren 6 Aussteller auf dem Gemeinschaftsstand dabei.

Weitere Informationen über die bayerische Wirtschaft und Politik bietet auch die Internetseite www.bavaria-info.ro.

Über die Deutsch-Rumänische Industrie- und Handelskammer

Die im September 2002 gegründete Deutsch-Rumänische Industrie- und Handelskammer (AHK Rumänien) zählt gegenwärtig rund 530 Mitgliedsunternehmen und ist die größte bilaterale Handelskammer in Rumänien. Mit ihrem Leistungsangebot und ihren Veranstaltungen unterstützt sie deutsche Firmen bei ihrem Markteintritt in Rumänien und ist zugleich ein Partner für rumänische Unternehmen mit Interesse am deutschen Markt. In Rumänien widmet sich die Deutsch-Rumänische Industrie- und Handelskammer aktiv der Implementierung des dualen Berufsbildungssystems nach deutschem Vorbild. Weitere Informationen unter www.ahkrumaenien.ro.

Kontakt für die Presse:         
Carmen Kleininger
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsch-Rumänische Industrie- und Handelskammer
Tel.: +40 21 207 91 50
Fax: +40 21 223 15 38
E-Mail: kleininger.carmen(at)ahkrumaenien.ro
Web: www.ahkrumaenien.ro