Die AHK Rumänien beginnt 2017 in Bukarest mit der Organisation einer jährlichen Konferenz zum Thema Schiedsgerichtsbarkeit. Auf unserer ersten Veranstaltung haben wir Experten aus dem europäischen Ausland eingeladen, um über ihre Erfahrung mit der grenzüberschreitenden Schiedsgerichtsbarkeit zu berichten und über praktische Aspekte aus dem Umfeld eines solchen Verfahrens zu diskutieren.

Unsere Redner:

  •  Piotr Nowaczyk aus Polen: international anerkannter Schiedsrichter, mit über 200 abgeschlossenen Schiedsverfahren und Gründer des Polish Arbitration Bulletin.
  •  Dr. Claudiu Dinu aus Rumänien: Mitglied des Präsidiums des Schiedsgerichts der Industrie- und Handelskammer Rumäniens.
  •  Dr. Christian W. Konrad aus Österreich: Schiedsrichter in einer Vielzahl von internationalen Streitfällen, mehrheitlich als Vorsitzender des Schiedsgerichts oder als Einzelschiedsrichter; Mitglied zahlreicher Schiedsinstitutionen und Experte in juristischen Arbeitsgruppen.
  •  Csaba Kovacs aus UK: derzeit für CMS Cameron McKenna LLP in London tätig, auf Schiedsgerichtsbarkeit spezialisiert.
  • Cristiana Stoica aus Rumänien: erfahrene rumänische Rechtsanwältin, Gründerin einer der erfolgreichsten Kanzleien in Rumänien, Vizepräsidentin des Schiedsgerichts bei der AHK Rumänien.
  •  Prof. Dr. Hanns-Christian Salger aus Deutschland: in Deutschland, USA, Tschechien und Hong Kong zugelassener Anwalt; Schiedsrichter und Mediator; Honorarprofessor an der J.W.Goethe-Universität in Frankfurt.
  • Jan K. Schäfer aus Deutschland: erfahrener Schiedsrichter in Deutschland, den Niederlanden und Singapur.
  •  Bianca Krakkai aus Deutschland: Anwältin und Vorstandsvorsitzende der Deutsch-Rumänischen Juristen-Vereinigung e.V.

Unser Moderator:

Prof. Dr. Claus Köhler: in den Schiedsverfahren in Deutschland, Polen und den USA vertritt er Parteien hauptsächlich in den Bereichen Markenrecht und Compliance. Er war als Schiedsrichter oder als Parteivertreter in 36 Schiedsverfahren (ICC, UNCITRAL, DIS und ad hoc) tätig; Präsident des Ständigen Schiedsgerichts bei der AHK Rumänien.

Wir hoffen, mit den ausgewählten Themen das Interesse von Geschäftsführern, Anwälten und Entscheidungsträgern aus der Wirtschaft zu wecken. Die Erfahrung in anderen europäischen Ländern zeigt, dass die Schiedsgerichtsbarkeit eine attraktive Alternative zu den staatlichen Gerichten darstellt: kürzere Entscheidungswege, Flexibilität im Prozessablauf und Hinzuziehen von technischen Experten, um nur einige Vorteile zu nennen. Internationale Partner haben ihr Interesse an unserem Projekt gezeigt.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 12. Oktober 2017 im Hotel Marriott statt.

Das Programm können Sie hier einsehen. 

Sprache der Veranstaltung: Englisch-Rumänisch (Simultanübersetzung)

Die Teilnahme ist kostenlos.

Bitte senden Sie uns Ihre Anmeldung bis spätestens den 5.10.2017.

ANMELDEN