Mitgliedertreffen September

Das erste Mitgliederetrffen nach der Sommerpause fand am 5. September statt, dem Tag an dem vor 15 Jahren die Urkunde zur Anerkennung der AHK Rumänien als deutsche Auslandshandelskammer unterzeichnet wurde. AHK-Präsident Dragos Anastasiu hat über die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen und über den Beitrag der AHK Rumänien zu deren Entwicklung gesprochen. Danach unterstrich er eines der dringendsten Probleme, mit denen Rumänien heute konfrontiert wird, u.zw. der Mangel an qualifizierten Arbeitskräften, die die wirtschaftliche Entwicklung bremst. Die AHK Rumänien stellt den zuständigen Behörden konstruktive Vorschläge vor, die noch in 2-3 Jahren ihre Wirkung zeigen werden. 

Im Vordergrund des Abends standen aber die neuesten gesetzlichen Änderungen in Rumänien, betreffend Datenschutz, Arbeitsrecht und Steuern. Cătălin Grigorescu (bpv Grigorescu Ştefănică) hat die neuen Regelungen im Bereich Datenschutz vorgesetllt, die ab Mai 2018 gelten werden und die die Art und Weise der Verarbeitung persönlicher Daten komplett verändert. Christian Weident (Stalfort. Legal.Tax.Audit) hat die aktuellen Änderungen im Arbeitsrechtsgesetzbuch vorgestellt, wie die neuen Verpflichtungen der Arbeitgeber und die dazugehörigen Sanktionen, aber auch Änderung der Nebengesetze, die die Zahlung der Sozialbeiträge vorsehen. Johannes Becker (TPA) hat über Neuigkeiten im Bereich Steuern gesprochen: Sozialabgaben für Teilzeitarbeit, Übertragung der Lohnnebenkosten auf den Arbeitnehmer und Neuregelung der Umsatzsteuerzahlungen (VAT Split).